Erstellen Sie großartige Kundenbefragungen

Kostenlose Vorlagen, Experten-Tipps & Ergebnisse in Echtzeit – mit easyfeedback erstellen Sie DSGVO-konforme Kundenumfragen und gewinnen wichtige Insights.

Kundenumfrage erstellen
Referenzen Leiste links
Referenzen Leiste rechts

Tausende Unternehmen haben bereits mit easyfeedback Umfragen erstellt. Und es werden täglich mehr  

Warum Kunden­befragungen durchführen?

Zufriedene Kunden sind loyale und damit wiederkehrende Kunden, die Ihren Umsatz steigern.
Mit Kundenbefragungen messen Sie entlang der gesamten Customer Journey die Zufriedenheit und können das Kundenerlebnis an jedem Touchpoint verbessern. Lernen Sie die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden kennen und bieten Sie ein optimiertes Erlebnis und Produkte an.

Steigerung Daumen nach oben

Kundenfeedback einholen

Sammeln Sie wertvolles Echtzeit-Feedback an verschiedenen Touchpoints entlang der gesamten Customer Journey. Dadurch sind Sie immer up to date und erkennen neue Trends und Möglichkeiten schon frühzeitig – egal ob per E-Mail, QR-Code, Social Media oder Website Integration.
Symbol Mensch

Kundenbedürfnisse identifizieren

Mit Feedback aus Kundenbefragungen können Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden erfahren. Schneidern Sie Ihre Angebote genau auf die Wünsche Ihrer Kunden zu oder finden Sie heraus, was Interessierte daran hindert, bei Ihnen Kunde zu werden.
Symbol Steigerung

Optimierungspotenziale ausschöpfen

Wenn Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden kennen, können Sie auch proaktiv Verbesserungen vornehmen. Lassen Sie keine Möglichkeit liegen, das bestmögliche Angebot zu entwickeln. Dadurch machen alle eine großartige Erfahrung mit Ihren Produkten und Services.
Symbol Smily

Kundenzufriedenheit erkennen

Setzen Sie Kundenzufriedenheit an erste Stelle. Finden Sie heraus, was Ihre Kunden über Ihr Unternehmen denken, wie zufrieden sie mit Ihren Produkten und Services sind, wie sie Sie im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern einschätzen und vieles mehr. Mit Feedback aus Kundenbefragungen sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.
Symbol Hanteln

Kundenbindung stärken

Durch zufriedene Kunden steigt langfristig auch Ihre Kundenbindung und -loyalität. Und loyale Kunden neigen dazu, zu Ihnen zurückzukehren. Es ist keine Neuheit, dennoch aktuell: Einen Kunden zu halten ist erheblich günstiger, als neue Kunden zu akquirieren. Pflegen Sie also stets das Verhältnis zu Ihren Kunden.
Symbol Glühbirne

Umsatzwachstum beschleunigen

Gute Produkte und Services sprechen sich herum. Gewinnen Sie Promoter, die Ihr Unternehmen weiterempfehlen und erhöhen Sie anschließend Ihren Umsatz mit wiederkehrenden Käufen und Cross-Selling-Möglichkeiten.

Einladungsoptionen

Nutzen Sie Einladungsoptionen wie Website Integrationen, Social Media, E-Mail, QR-Code und viele mehr, um Ihre Kunden am besten zu erreichen. Und dank Responsive Design passt sich jede Umfrage automatisch dem Endgerät an und bietet eine großartige Erfahrung.

Verschiedene Einladungsoptionen

Corporate Design

Passen Sie Logo, Farben, Schriften und Bilder Ihrer Kundenbefragung per Klick dem Corporate Design Ihres Unternehmens an. Dadurch können Sie die Marke Ihres Unternehmens in der Umfrage perfekt in Szene setzen.

Corporate-Design Anpassungen in Kundenumfragen

Reporting

Identifizieren Sie Kundengruppen auf Basis des Antwortverhaltens und erfahren Sie mehr über ihre Bedürfnisse – einzeln oder im direkten Vergleich zu anderen Kundengruppen. Per Klick erstellen Sie aussagekräftige Vergleiche und präsentieren diese in eigenen Reports.

Auswertungen aus Kundenumfragen

Deutscher Datenschutz

Als deutscher Anbieter für Kundenbefragungen setzt easyfeedback konsequent auf den Datenschutz gemäß DSGVO: Serverstandort Deutschland (ISO27001), geschulte Mitarbeiter, Datenschutzbeauftragter und weitere Sicherungsmaßnahmen.

Deutscher Datenschutz

Mit einer außergewöhnlichen Customer Experience einen Wettbewerbsvorteil schaffen

Customer Experience

Fast jedes erfolgreiche Unternehmen erkennt, dass der heutige Markt von der Customer Experience geprägt ist. Organisationen, die sich diesem Prinzip verschrieben haben, sind so unterschiedlich wie der eCommerce, Automobilhändler oder die Filmbranche.

Das Kundenerlebnis, das ein Unternehmen dabei bieten möchte, kann sehr unterschiedlich sein. Deswegen hilft es zu verstehen, welche grundlegenden Wünsche und Bedürfnisse Ihre Kunden haben. Dadurch können Sie bestimmen, wie eine großartige Erfahrung für Ihre Kunden aussehen sollte.

Das Sammeln und Segmentieren von Daten sind klassische Ansatzpunkte, um Ihre Kunden zu verstehen. Aber einfache Daten sind nicht genug. Erfolgreiche Customer Experience Maßnahmen setzen einen menschlichen Filter auf die gesammelten Daten an, um übergreifende Fragen zu stellen und tiefere Einblicke zu erhalten. Wer genau sind meine Kunden als Individuen? Was motiviert sie? Und was sind die grundlegenden Ursachen für ihre Zufriedenheit?

Stellen Sie Ihre Kunden in den Mittelpunkt und passen Sie die Leistungen Ihres Unternehmens durch Kundenbefragungen ihren Bedürfnissen an. Dadurch steigern Sie nicht nur die Customer Experience (CX), sondern auch die Kundenzufriedenheit.

Kundenkontakt

Mit einem Kontaktformular geben Sie Ihren Webseitenbesuchern die Möglichkeit, schnell und einfach bei Fragen oder Problemen mit Ihnen in Kontakt zu treten. Mittlerweile ein wichtiger Customer Touchpoint, wenn es um Kundenbefragungen geht. Doch viele Kontaktformulare auf Webseiten besitzen immer noch den klassischen Formularstil und wirken abschreckend.

Geben Sie Ihrem Kontaktformular ein frisches und modernes Design mit einem Online-Fragebogen. Diese lassen sich über verschiedene Website Integrationen problem- und nahtlos einfügen. Button, Feedback-Lasche, Popup oder Fokus-Layer? Alles kein Problem mehr. Sie haben die Wahl.

Kundenservice

Indem Sie das Feedback Ihrer neuen Kunden und Interessenten einholen, bekommen Sie einen Einblick in das, was bei Ihrem Produkt oder Service gut funktioniert und welche Maßnahmen notwendig sind, um die Erfahrung zu verbessern. Es zeigt Ihren Kunden auch, dass Sie ihre Meinung schätzen und in die Gestaltung Ihres Angebots einbeziehen. Ihre Kunden fühlen sich stärker mit dem Unternehmen verbunden und so können Sie wichtige Markenbotschafter gewinnen.

Dieses Feedback können Sie in vielfältiger Art und Weise an verschiedenen Punkten entlang der gesamten Customer Journey einholen und analysieren. Egal ob Sie die Qualität Ihres Kundenservices, die angebotenen Leistungen Ihres Unternehmens oder die Nutzererfahrung auf Ihrer Website verbessern möchten.

Prüfen Sie mit Kundenbefragungen in regelmäßigen Abständen, wie die Customer Experience Ihrer Kunden ist, um eine großartige Erfahrung zu gewährleisten. Dafür können Sie stets unsere Vorlagen und Muster nutzen.

Marktforschung & Optimierungen

Die Analyse zu Marktbedürfnissen neuer und potenzieller Kunden und die Bewertung von Chancen ist der Startschuss jeder erfolgreichen Idee. Mit einer Primärforschung durch Kundenbefragungen können Sie diese Bedürfnisse in Form von Feedback erhalten. Nutzen Sie dieses Feedback, um das Potenzial Ihres Produktes zu verstehen, noch bevor Sie darin investieren.

Sie wollen mit dem richtigen Preis für das Produkt an den Markt gehen oder das Nutzerverhalten aufdecken, um mehr über die Erfahrung Ihrer Kunden mit dem Produkt zu erfahren? Auch das perfekte Produkt- und Preismodell können Sie gestalten, indem Sie das Feedback Ihrer Interessenten nutzen.

Erforschen Sie ganz einfach die Produktzufriedenheit und -loyalität, um Verbesserungen für die nächste Generation zu entdecken. Dadurch begeistern Sie Ihre Kunden und schaffen eine außergewöhnliche Customer Experience. Von der ersten Idee bis zur nächsten Produktgeneration: Mit den richtigen Fragen können Sie alles erfahren.

Net Promoter Score

Um die Kundenbindung zu verbessern müssen Sie die Kaufentscheidung Ihrer Kunden kennen und erfahren, was diese von Ihren Produkten und Services erwarten. Dadurch können Sie proaktiv Verbesserungen vornehmen und Ihre Kunden zufriedenstellen. Denn zufriedene Kunden sind wiederkehrende Kunden.

Das bedeutet, dass Sie mehr Cross-Selling-Möglichkeiten haben. Und Ihre zufriedenen Kunden werden bereit dazu sein, Ihr Unternehmen aktiv weiterzuempfehlen. Mit der Abfrage des Net Promoter Score® können Sie dies erfahren. Der NPS ist die am meisten verwendete Methode zur Messung der Kundenbindung. Dadurch ist es eine international messbare Kennzahl, mit der Sie sich mit Ihren Mitbewerbern vergleichen können.

Wählen Sie den passenden Tarif für Ihre Kundenumfrage

Die Tarife von easyfeedback sind ideal für Unternehmen jeder Größe. Eine einmalige Kundenbefragung kann bereits im Starter- oder Single-Tarif durchgeführt werden.

Für alle, die die Ergebnisse und Kundensegmente vergleichen möchten, bietet sich der Business-Tarif an. Und für Unternehmen, die mit mehreren Abteilungen arbeiten möchten, bietet der Company-Tarif die beste Option, um autark in verschiedenen Teams arbeiten zu können.

easyfeedback Tarife

Leadgenerierung auf der Website

Schon einmal daran gedacht den Websitebesucher mit kurzen Fragen zum richtigen Produkt zu führen? Hier ist die Lösung. Durch einen kleinen Fragebogen werden die Bedürfnisse ermittelt und der Besucher direkt zu seinem Wunschprodukt geführt, wenn dieser zuvor seine E-Mail-Adresse angegeben hat.

Nahezu alles, was Sie über Kundenbefragungen wissen müssen

Tipps zum Durchführen von Kundenbefragungen

Die Kundenbefragung dient vor allem der Messung von Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und deren Ursachen. Kundenbefragungen sollten im Idealfall regelmäßig durchgeführt werden und Ansatzpunkte zur Erhöhung der Zufriedenheit und Bindung aufzeigen. Zugleich ist die Kundenbefragung auch ein Mittel zur Steigerung der Kundenzufriedenheit, da allein die Tatsache, dass sich das Unternehmen nach der Zufriedenheit erkundigt, die Zufriedenheit des Kunden erhöht.

Wie und wo kann ich meine Kundenbefragung platzieren?

Die Wahl der Methode ist äußerst wichtig, um Ihre vorher definierte Zielgruppe bestmöglich erreichen zu können. Dabei kommt es auf das Ziel der Kundenbefragung an. Bei einem Kundenstamm mit einer vorhandenen E-Mail-Liste lohnt es sich besonders, diese direkt per E-Mail zu Ihrer Kundenumfrage einzuladen. Der persönliche Kontakt ist bereits gegeben und beide Parteien kennen sich.

Eventuell können Sie sogar jeden Kunden personalisiert ansprechen, das stärkt zusätzlich die Bindung. Beispiele für Kundenbefragungen dieser Art sind vielzählig – Sie kennen es mit Sicherheit: „Wie zufrieden waren Sie mit Ihrem Einkauf?“ oder „Bitte bewerten Sie Ihre Erfahrung mit unserem Produkt“. Durch diese Methode bekommen Sie regelmäßiges Kundenfeedback, mit denen neue Maßnahmen geplant werden können.

Handelt es sich um Websitebesucher, Interessenten und potenzielle Käufer ist eine Einbettung der Umfrage in die Website eine geeignete Methode. Auch hier kommt es stets auf das Ziel der Kundenbefragung an. Jedoch lohnt sich bei dieser Methode der Einsatz von wenigen Fragen, um schnelles und prägnantes Feedback zu erhalten. „Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?“. Die Integration der Kundenbefragung kann zum Beispiel per Button, Feedback-Lasche, Popup oder Fokus-Layer erfolgen und somit nahtlos in Ihre Website eingefügt werden.

Möchten Sie vielleicht sogar aktiv den persönlichen Kontakt zu Ihren Kunden suchen und sich mit ihnen austauschen? Hier lohnt es sich, die sozialen Medien zu nutzen und den Weblink dort zu platzieren. Über Social Media können Sie besonders hohe Teilnahmequoten erreichen, da sich hier oftmals die „Fanbase“ Ihres Unternehmens ansammelt. Kunden, die Ihnen auf Facebook, LinkedIn & Co. folgen, sind höchstwahrscheinlich begeistert von Ihrem Unternehmen und möchten an der Entwicklung teilhaben und stets auf dem neuesten Stand sein.

Die Bindung zwischen Ihrem Unternehmen, Produkt oder Dienst und Kunden, die Ihnen auf Social Media folgen, ist meist viel enger als mit Kunden, die dies nicht tun. Dadurch erhöht sich die Chance einer Teilnahme an der Kundenbefragung, wodurch Sie relevanteres Feedback erhalten.

Das sind jedoch nur einige beliebte der vielen Methoden, eine Kundenbefragung durchzuführen. Werden Sie bei der Wahl Ihrer Methode kreativ und nutzen Sie die volle Bandbreite. Ein Weblink kann nicht nur in E-Mails oder den sozialen Medien, sondern auch in PDFs platziert werden. Und selbst ein QR-Code kann genutzt werden, um auf eine Ihrer Kundenbefragungen zu verweisen. Fragen Sie Ihre Kunden an allen relevanten Touchpoints nach Feedback zu Ihrer Erfahrung, um die bestmögliche Customer Experience zu bieten.

Die Auswertung beziehungsweise Analyse der Daten zu einer Kundenbefragung stellt für viele Personen eine große Hürde dar. Eine allgemeine Aussage bei der Auswertung der Daten zu treffen ist schwierig, da die Auswertung der Kundenbefragung in hohem Maße von der Art der Fragen und dem ausgewählten Antwortformat abhängt.

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Bei der Frage nach der Kundenbindung zu Ihrem Unternehmen erhalten Sie durch die NPS-Abfrage einen Wert von 52 (Auf einer Skala von -100 bis 100). Damit können Sie laut Benchmarks allgemein die Aussage treffen, dass die Kundenbindung in Ihrem Unternehmen sehr gut ist. Was Ihnen jetzt jedoch fehlt, ist das Wissen, welche Kunden stärker an Ihr Unternehmen gebunden sind als andere. Mit der Zahl 52 können Sie zuerst einmal nicht viel anfangen und wissen nicht, welche Bereiche besonders gut funktionieren beziehungsweise in welchen Bereichen Verbesserungen notwendig sind.

Wissen Sie aber, welche Altersgruppe eine besonders enge Bindung zu Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Unternehmen hat und welche nicht, können Sie diese Gruppen gezielt angehen. Das ist der Punkt, an dem es innerhalb Ihrer Auswertung interessant und aufschlussreich wird. Dabei gibt es verschiedene Methoden, diese in verschiedene Gruppen zu segmentieren. Aber was bedeutet Kundensegmentierung genau?

Bei der Kundensegmentierung werden aus der Gesamtheit (potenzieller) Kunden einzelne Gruppen identifiziert, bei denen die Individuen innerhalb dieser Gruppe gleiche Merkmale besitzen. Die Annahme dabei ist, dass diese Gruppen meist auch gleiche (Kauf-)Verhalten zeigen, sich aber deutlich im Verhalten von anderen Gruppen mit anderen Merkmalen unterscheiden. Dies können Gruppen wie Neu- und Bestandskunden, das Alter oder Geschlecht der befragten Zielgruppe (demografische Segmentierung), der Wohnort (geografische Segmentierung) oder bestimmte Interessen sein. Segmentierungsstrategien können sich für verschiedene Unternehmen und Branchen sehr stark unterscheiden.

Nehmen wir an, dass Sie Surfbretter verkaufen. Die geografische Segmentierung könnte ergeben, dass Menschen, die in Strandnähe mit Wellengang leben, Surfbretter anders wahrnehmen als Menschen, die in einer Stadt weit weg vom Wasser leben. Auch demografische Segmente wie Frauen, Männer und Kinder haben mit hoher Wahrscheinlichkeit unterschiedliche Präferenzen bei der Wahl eines Surfbrettes.

Wie Sie sehen, können Sie durch die Segmentierung Ihrer Kunden bei der Auswertung Ihrer Kundenbefragung viel kundenorientierter herangehen und mögliche Optimierungspotenziale für bestimmte Gruppen ausfindig machen.

Die Beantwortung dieser Frage ist sehr situationsabhängig. Jedoch ist es ratsam, bei einigen Ihrer Kundenbefragungen ein Anschreiben zu nutzen, um den Kunden zuerst einmal thematisch in Ihr Vorhaben einzuweihen.

Auch ist es vorteilhaft, ihn in die vermutliche Zeitdauer der Kundenbefragung einzuweihen. Dabei sollten Sie stets ehrlich sein. Versprechen Sie dem Kunden eine Bearbeitungszeit von einer Minute und der betroffene Teilnehmer befindet sich nach fünf Minuten immer noch auf Seite eins von acht, dann wird dieser mit hoher Wahrscheinlichkeit die Kundenbefragung abbrechen und somit kein auswertbares Feedback hinterlassen.

Außerdem sollten Sie Ihren Teilnehmern in Ihrem Anschreiben einen kleinen Anreiz geben, an Ihrer Kundenbefragung teilzunehmen. Das kann einfach die Aussicht sein, dass Sie viel Wert auf das Feedback und die Meinung Ihrer Kunden legen und Ihr Angebot stetig für sie verbessern möchten. Viele Kunden freuen sich über so ein Vorhaben. Die alleinige Tatsache, dass Sie Ihr Angebot stetig verbessern möchten und dabei die Meinung Ihrer Kunden mit einbeziehen wollen, steigert die Kundenzufriedenheit bereits.

Es ist natürlich auch möglich als Gegenleistung für das Kundenfeedback ein „Goodie“ anzubieten – das kann beispielsweise ein Rabatt für den nächsten Kauf, eine kostenlose Zusatzleistung oder ein kleines Geschenk sein. Es gibt jedoch auch Situationen, in denen ein Anschreiben fehl am Platz scheint und nicht den gewünschten Effekt erzielt. Dazu gehören vor allem Kundenbefragungen, in denen prägnantes Feedback benötigt wird.

Dort würde das Lesen des Anschreibens wahrscheinlich länger dauern als die Beantwortung der Kundenbefragung an sich. Ein Beispiel für eine Art dieser Befragung ist das Sammeln von Feedback zu einem Artikel auf Ihrer Website oder der Website an sich: Wie gefällt Ihnen der dieser Blogartikel? Wie bewerten Sie die Nutzerfreundlichkeit auf unserer Website? 

Fragen wie diese aus dem Beispiel lassen sich meist in Sekundenschnelle und mit einer Sternebewertung erledigen und benötigen kein (ausführliches) Anschreiben.

Der Erfolg Ihrer Kundenbefragung ist maßgeblich von der richtigen Ansprache geprägt. Überlegen Sie also gut, für welchen Zweck Sie Ihre Befragung nutzen möchten und passen Sie das Anschreiben der Situation an.

Um den optimalen Fragebogen für deine Kundenbefragung zu gestalten, sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Dabei gibt es keinen optimalen Fragebogen für jeden Fall, denn jeder Fall hat andere Voraussetzungen und Ziele. An dieser Stelle kommt wieder ein sehr wichtiger Stichpunkt zum Einsatz: das Ziel. Verlieren Sie dieses nie aus den Augen, wenn Sie den Fragebogen erstellen.

Sie möchten wissen, wie umfassend oder eingeschränkt Ihre Kunden die Produktauswahl auf Ihrer Website beurteilen? Dann fragen Sie auch genau danach. Vermeiden Sie unbedingt unklare und ungenaue Fragestellungen, um keinen Interpretationsspielraum zu lassen. Je länger sich der Teilnehmer mit den Fragestellungen auseinandersetzen muss, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass er früher oder später die Teilnahme abbricht.

Um den Fragebogen so optimal wie möglich zu gestalten, halten Sie auch die zu lesenden Texte und Fragen so kurz wie möglich und konzentrieren Sie sich auf das wesentliche. Eine zu lange Erklärung für eine Frage kann zum Beispiel dazu führen, dass diese falsch oder gar nicht verstanden wird.

Und damit Ihren Teilnehmern nicht langweilig wird, vermeiden Sie eintönige oder gleichförmig aufeinander folgende Fragen nach denselben Inhalten. Dadurch halten Sie die Abbruchquoten so gering wie möglich. Fragen ist zwar nicht schwer, aber gute Fragen stellen ist eine Kunst.

Gerade die Fragebogenlänge ist bei der Gestaltung des Fragebogens einer der wichtigsten Faktoren. Diese sollte immer abhängig vom Grad der Kundenbindung beziehungsweise der Bindung zu Ihren Teilnehmern sein. Als Daumenregel kann man sagen: Umso höher die Bindung, desto mehr Fragen können gestellt werden.

Bei einer geringen Bindung sollte es demnach vermieden werden, mehr als 10 Fragen zu stellen oder sich an komplexe Matrizen zu wagen. Der notwendige Aufwand – gerade bei einer Matrixfrage – wird immer wieder unterschätzt. Versetzen Sie sich dabei in die Perspektive des Teilnehmers. Würden Sie unter den gleichen Voraussetzungen die Kundenbefragung beantworten? Warum sollte er diese ausfüllen und seine kostbare Zeit investieren? Versuchen Sie sich aber stets so kurz wie möglich zu halten, unabhängig vom Bindungsgrad zu Ihren Teilnehmern. Zeit ist ein wichtiger Faktor und die Aufmerksamkeit Ihrer Teilnehmer ein Geschenk.

Um die Abbruchquote noch weiter zu senken, hilft es, das Design Ihrer Kundenbefragung ansprechend zu gestalten. Kommt das Erscheinungsbild des Unternehmens oder des Angebots im Fragebogen zur Geltung? Ihr eigenes Branding kann bereits einen großen Unterschied ausmachen.

Referenzen Leiste links
Referenzen Leiste rechts

Starten Sie jetzt mit der Steigerung der Kundenzufriedenheit mit Kundenumfragen