Sind Ihre Mitarbeiter im Homeoffice zufrieden? Finden Sie es heraus.

Optimiert für jedes Endgerät            
Erfahre wie zufrieden die Mitarbeiter im Homeoffice sind

Mit dieser fertigen Umfrage-Vorlage können Sie Ihre Mitarbeiter zu Ihrer aktuellen Situation und Zufriedenheit im Homeoffice befragen. Identifizieren Sie eventuelle Probleme und stellen Sie die Verfügbarkeit der benötigten Arbeitsmittel sicher.

Immobilienscout 24 ist begeisterter easyfeedback Nutzer

„Die Identifikation von Nutzerbedürfnissen gehört zum essentiellen Kern unseres Geschäfts. easyfeedback begleitet uns schon seit mehreren Jahren bei dieser Aufgabe. Wir schätzen besonders die intuitive Bedienbarkeit sowie den professionellen Support.“

Franziska Becker
Guild Lead User Experience Research
TUI ist begeisterter easyfeedback Nutzer

„Wir nutzen easyfeedback für interne und externe Umfragen – schnell, bequem und „easy”! Der unkomplizierte und herzliche Support zaubert uns ein Lächeln aufs Gesicht und wir freuen uns über die stete Weiterentwicklung der Plattform.“

Jennifer Fischer
Guest & Competitor Insights Analyst

Inhalt & Ziele dieser Umfrage-Vorlage

Die Corona-Pandemie hat viele Unternehmen vor Herausforderungen gestellt. Um sich dieser außergewöhnlichen Situation anzupassen, haben viele Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben, von zu Hause aus zu arbeiten. Dieser Umstand hat nicht nur kurzfristig das Thema Homeoffice neu beflügelt, sondern zeigt zudem großes Potenzial, um auch in Zukunft Heimarbeit zur Normalität werden zu lassen.

Das Arbeiten von zu Hause bietet zwar Vorteile, kann aber für den ein oder anderen aufgrund der Veränderung von Arbeitsprozessen oder privaten Gegebenheiten zu den unterschiedlichsten Problemen führen und die Arbeitsproduktivität negativ beeinflussen. Deshalb ist es umso wichtiger, Ihren Mitarbeitern nicht nur in der Eingewöhnungsphase, sondern auch dauerhaft zu zeigen, dass Sie für sie da sind.

Erfragen Sie von Zeit zu Zeit, wie es um die Zufriedenheit der Mitarbeiter steht, ob alle Ressourcen zur Erledigung von Aufgaben verfügbar sind oder ob die Kommunikation und die Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten verbessert werden kann.

Filtern Sie gezielt Probleme heraus, um das Arbeiten im Homeoffice zu verbessern und zielführend zu fördern.

Inhalt:

• Aktuelles Stimmungsbild erfragen
• Abfrage zur verfügbaren Ausstattung
• Kommunikation und Zusammenarbeit bewerten
• Abfrage zur Produktivität

Ziele:

Mitarbeiterzufriedenheit & Mitarbeitermotivation steigern
• Teamwork & Arbeitsatmosphäre verbessern
• Arbeitsausstattung verbessern
• Probleme im Homeoffice identifizieren

DSGVO-konforme Online-Umfragen

Datenschutz „made in Germany“ (DSGVO)

Anonyme Teilnahme an Umfragen

Anonymität-Funktion für ehrliches Feedback

Nahezu alles, was Sie über das Home-Office wissen müssen

Homeoffice ist eine Arbeitsform, in der Mitarbeiter eines Unternehmens flexibel von zu Hause aus arbeiten. Unter der Zuhilfenahme digitaler Technologien zur Kommunikation untereinander, wie Mails oder Videocalls, zeigt sich das Homeoffice eine effektive und nützliche Alternative zum klassischen Arbeitsplatz ist.

Aber Homeoffice ist nicht gleich Homeoffice. Mittlerweile gibt es die verschiedensten Ausprägungen der Heimarbeit. Die Art hängt davon ab, in welchem Ausmaß der Beschäftigte von zu Hause aus arbeitet.

Zum einen kann Homeoffice in Vollzeit durchgezogen werden, was bedeutet, dass der Arbeitnehmer ausschließlich von zu Hause aus arbeitet und keinen festen Arbeitsplatz auf der Arbeitsstelle besitzt.

Zum anderen kann Homeoffice auch abwechselnd gestaltet sein. Der Mitarbeiter arbeitet demnach alternierend auf der Arbeitsstelle vor Ort und von zu Hause aus und hat somit an beiden Standorten einen Arbeitsplatz.

Des Weiteren gibt es auch die Art des ortsunabhängigen Arbeitens. Bei dieser Arbeitsform besitzt der Mitarbeiter weder im Büro noch zu Hause einen festen Arbeitsplatz. Sein Arbeitsplatz bewegt sich sozusagen mit ihm. Diese mobile Art von Arbeitsform kommt bei Arbeitnehmern vor, die viel unterwegs sind oder bei denen Geschäftsreisen auf der Tagesliste stehen.

Nicht nur für Mitarbeiter, sondern auch für die Unternehmen kann das Anbieten von Homeoffice einige Vorteile bieten. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Vorteile für Sie erläutert:

1. Arbeitgebermarke stärken

Das Angebot von Homeoffice hat für ein Unternehmen den Vorteil, dass die eigene Arbeitgebermarke gestärkt wird. Dies hat folgenden Grund: Das Arbeiten von zu Hause wird immer gefragter, und zwar nicht nur bei Jobsuchenden, sondern auch bei den Mitarbeitern selbst.

Gerade für Mitarbeiter, die Familie und Beruf unter einen Hut bekommen möchten, zeigt sich diese flexible Arbeitsform als sehr attraktiv, was die Mitarbeiterzufriedenheit und die Mitarbeiterbindung stärkt. Infolgedessen trägt Homeoffice dazu bei, die Fluktuationsrate zu senken und das sich Unternehmen so die teure Rekrutierung und Einarbeitung neuer Mitarbeiter ersparen können.

2. Turbo fürs Recruiting

Arbeitsplätze, für die eine Beschäftigung im Homeoffice angeboten wird, sind sehr gefragt und können die Rekrutierung neuer Mitarbeiter erleichtern.

Durch das Anbieten der Heimarbeit können Unternehmen zusätzlich den Radius für die Suche nach geeigneten Mitarbeitern vergrößern und müssen sich damit nicht mehr standortbedingt einschränken. Die Rekrutierung ist somit auf das ganze Land erweiterbar und wenn gewünscht, sogar international.

Diese Tatsache verschafft Unternehmen die Chance, neue Talente zu entdecken und für sich zu gewinnen, bei denen eine Beschäftigung ansonsten aus Ortsgründen nicht möglich wäre.

3. Produktivitätssteigerung

Mitarbeiter im Homeoffice können durch den Wegfall privater Gesprächen unter Kollegen und einer weniger störenden Geräuschkulisse eine produktivere Arbeitsweise entwickeln. Zu Hause, weniger abgelenkt in einer angenehmeren Umgebung, können Mitarbeiter nicht nur schnellere, sondern auch bessere Arbeit leisten.

Zwar ist es auch möglich, dass sich Mitarbeiter aufgrund der Anwesenheit von weiteren Familienangehörigen oder dem Haushalt in den eigenen vier Wänden abgelenkt fühlen und Privatleben und Beruf nicht klar trennen können, was zu einer unproduktiveren Arbeitsweise führt, jedoch lässt sich aus diversen Studien beispielsweise von der DAK oder dem Fraunhofer-Insitut ablesen, dass dies nicht auf die Mehrheit zurückfällt.

Den meisten Mitarbeitern kommt das Homeoffice zu Gute und sie fühlen sich im Allgemeinen ausgeglichener, was sich positiv auf die Qualität ihrer Arbeit auswirkt. Durch das leistungsstärkere Arbeiten folgen demnach auch bessere Endergebnisse, was wiederum zu zufriedeneren Kunden und höherem Umsatz für das Unternehmen führen kann.

4. Pünktlichkeit und weniger Ausfälle

Mitarbeiter stehen im Stau, die Bahn kommt zu spät oder das Wetter spielt nicht mit. Alles Gründe, weshalb Mitarbeiter regelmäßig zu spät auf der Arbeit erscheinen. Im Homeoffice gibt es das nicht. Da der stressige Arbeitsweg demnach komplett wegfällt, sollte Pünktlichkeit kein Problem mehr darstellen und Mitarbeiter können direkt mit ihrer Arbeit starten.

Zusätzlich kann die Arbeit im Homeoffice die Anzahl der Krankheitstage reduzieren. Da Mitarbeiter zum Beispiel schon bei einer leichten Erkältung zu Hause bleiben, um einerseits keinen stressigen Arbeitsweg auf sich nehmen zu müssen und andererseits die Ansteckungsgefahr im Büro zu reduzieren, sind Mitarbeiter im Homeoffice möglicherweise dennoch bereit, sich für einige Stunden an die Arbeit zu setzen. Oder sie kehren schneller aus dem Krankenstand zurück, als sie es ansonsten getan hätten.

Demnach können weniger Arbeitsausfälle entstehen. Auch die Pflege kranker Kinder oder pflegebedürftiger Angehörige ist neben dem Homeoffice ohne eine extra Krankmeldung möglich.

Da sich Mitarbeiter aufgrund verbesserter Work-Life-Balance generell ausgeglichener fühlen und Familie, Beruf und Freizeit miteinander vereinen können, kann sich der Bedarf nach einem Freizeitausgleich verringern. Auch nach der Elternzeit oder dem Mutterschutz ist es für Mitarbeiter durch das Homeoffice leichter wieder in das Berufsleben zurückzukehren.

5. Kosteneinsparung für Unternehmen

In puncto Kosten können Unternehmen durch das Homeoffice-Angebot für Mitarbeiter finanzielle Einsparungen haben.

Da die Beschäftigten im Homeoffice keine Arbeitsplätze vor Ort benötigen, werden demnach Büroflächen und damit Mietkosten durch die Verkleinerung des Büros eingespart. Nebenkosten wie Getränke für Mitarbeiter, zusätzliche Büroausstattung oder Stromverbrauch werden gesenkt oder entfallen komplett.

Wie bereits erwähnt, haben auch Mitarbeiter durch die Beschäftigung im Homeoffice einige Vorteile:

Weniger Ablenkungen, konzentriertere Arbeitsphasen und eine vertraute Arbeitsumgebung; diese Faktoren können eine Steigerung der Produktivität begünstigen. Denn Mitarbeiter im Homeoffice sind durch den fehlenden privaten Austausch unter Kollegen oder eine geringere Geräuschkulisse weniger abgelenkt. Sie arbeiten fokussierter, konzentrierter und sind eventuell durch die Arbeit von zu Hause stärker motiviert, was sich auf die Qualität ihrer Arbeit auswirkt.

Des Weiteren bietet das Homeoffice aufgrund der flexibleren Arbeitszeiten eine verbesserte Work-Life-Balance. Je nach Vorschrift im Unternehmen ist es möglich, dass nur die Kernarbeitszeiten eingehalten werden müssen, weshalb sich die Arbeit etwas besser mit der Familie vereinen lässt. Die Betreuung der Kinder oder die Pflege von Angehörigen kann neben dem Homeoffice geschehen.

Eine gute Balance zwischen dem Privatleben und dem Beruf zu finden, gewinnt für Mitarbeiter immer mehr an Wichtigkeit. Ist diese gegeben, führt dies zu einer höheren Zufriedenheit im Job.

Wie auch Unternehmen können Mitarbeiter durch das Homeoffice Geld sparen. Da der Anfahrtsweg wegfällt, fallen auch die Kosten für Benzin oder Tickets für öffentliche Verkehrsmittel weg.

Der tägliche Anfahrtsweg im Berufsverkehr oder das Warten auf verspätete Busse oder Züge baut schon morgens Stress auf und frisst Zeit. Dank des Homeoffice wird dieser Stress abgebaut und Zeit gewonnen, weshalb sich Mitarbeiter direkt und mit einem freieren Kopf an die Arbeit setzen können.

Zu den Aufgaben eines Unternehmens gehört neben der Erfüllung von betriebswirtschaftlichen Grundfunktionen auch, sich um seine Mitarbeiter zu kümmern und ihnen einen angemessenen Arbeitsplatz zu bieten.

Um auch dieser Aufgabe nachzukommen, sollten Unternehmen regelmäßig Feedback von Ihren Mitarbeitern über deren Zufriedenheit, Produktivität und die Qualität der zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel einholen.

Das Feedback über eine Umfrage bietet den Mitarbeitern eine prima Plattform, um mitzuteilen, was gut im Homeoffice läuft und was verbessert werden muss.

Passen die Umstände und werden mögliche Probleme und Hindernisse gelöst, fühlen sich die Mitarbeiter so wohl, dass sich das auf die Zufriedenheit und Motivation bei der Heimarbeit auswirkt.

Zu aller erst sollte man sich bei einer Homeoffice-Zufriedenheitsbefragung ein Bild über die aktuelle Stimmungslage der Mitarbeiter verschaffen. Fragen wie: „Sind Sie mit Ihrem Arbeitsalltag im Homeoffice zufrieden?“ oder „Finden Sie eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit?“, sind ein guter Startpunkt und reichen meist schon aus, um sich grob einen Überblick zu verschaffen, wie das Homeoffice bei den Mitarbeitern ankommt und ob sie damit zurechtkommen.

Als Nächste sollten Sie Fragen zur Arbeitsausstattung stellen. Damit Mitarbeiter auch von zu Hause ihre Arbeit gut meistern können, müssen Arbeitgeber sicherstellen, dass es ihnen an nichts fehlt und die zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel bestens funktionieren.

Fragen, wie: „Haben Sie alle Ressourcen, die sie zur Erledigung Ihrer Aufgaben benötigen?“ oder „Funktionieren Ihre gestellten Arbeitsgeräte ordnungsgemäß oder gibt es Probleme?“, verschaffen Ihnen einen Einblick, um eventuell fehlende Arbeitsmittel zu stellen oder Arbeitsgeräte auszutauschen.

Gerade im Homeoffice ist eine gute Kommunikation wichtig. Da die Mitarbeiter ansonsten keine weiteren Kontaktpunkte mit ihren Kollegen haben außer über gestellte digitale Kommunikationstools, sollten diese auch fehlerfrei funktionieren. Eine gute Erreichbarkeit aller Mitarbeiter und Vorgesetzten sollte natürlich außer Frage stehen.

Ein kurzes Check-up mit Fragen wie beispielsweise: „Wie bewerten Sie die Kommunikation und die Erreichbarkeit unter Kollegen und Vorgesetzten?“ oder „Wie bewerten Sie die Qualität und Effizienz unserer Online-Meetings?“ hilft, um digitale Kommunikationsmöglichkeiten kontinuierlich zu optimieren und über die Funktionsfähigkeit stets informiert zu bleiben.

Zum Abschluss der Befragung, können Sie Fragen zur Produktivität des Mitarbeiters stellen. Es gibt einige Arbeitnehmer, die im Homeoffice konzentrierter Arbeiten können als im Büro. Andere wiederum finden, dass das Ablenkungspotenzial eventuell durch die eigenen Kinder oder den Haushalt im Homeoffice höher ist.

Fragestellungen wie: „Ist Ihre Produktivität im Homeoffice oder im Büro höher?“ oder „Ermöglicht Ihnen Homeoffice eine konzentriertere Arbeitsatmosphäre?“ können helfen, um für jeden Mitarbeiter die optimale Arbeitsform zu finden.

Sie befinden sich in professioneller Gesellschaft

Referenzkunde Immobilienscout 24
Referenzkunde ePrimo
Referenzkunde Audi AG
Referenzkunde TUI
Referenzkunde Jägermeister
Referenzkunde Lufthansa
Referenzkunde PUMA

Jeden Monat über 740.000 Teilnehmer an easyfeedback Umfragen